Philosophieren
 
Dieses Projekt findet für die Vorschulkinder seit Jahren in unserer Einrichtung statt. Zwei Erzieherinnen (mit einer Ausbildung mit Zertifikat für Kinder philosophieren) hinterfragen alles was Kinder beschäftigt. Die Kinder können sich bei einem Schnupperkurs im Herbst entscheiden und philosophieren dann in festen Gruppen.
„Die großen Leute verstehen nie etwas von selbst, und für die Kinder ist es zu anstrengend ihnen immer und immer wieder Erklärungen geben zu müssen“, saget der kleine Prinz in seinem Buch.
Wir nehmen uns Zeit, die ursprüngliche Welt der Kinder mit ihrem tiefgründigen Fragen und Staunen, zu Begreifen.

Wichtige Bestandteile unserer philosophischen Gespräche sind:
 
·        Werte wie Gleichberechtigung, freie Entfaltung und Eigenständigkeit jeder Person
·        Anerkennung von Verschiedenheit,
·        ein respektvoller und friedlicher Umgang miteinander
·        Aufrichtigkeit
·        Solidarität
 
Dies sind Grundsteine für das „Bildungs- und Erziehungsprinzip“ zur Wertebildung, Sinnorientierung und Demokratieerziehung in Kindergärten.
Kinder lernen gemeinsam nach Antworten auf ihre Fragen zu suchen, verschiedene Meinungen gelten zu lassen.
Philosophieren ist aber nicht nur ein Angebot. Es ist in unserem täglichen Alltag zu spüren und ein fester Bestandteil unserer Arbeit. Da wo Raum und Platz vorhanden ist, kann den Kindern immer die Möglichkeit gegeben werden, Fragen hintergründig zu bearbeiten.