Sie sind hier: Unser Konzept - Integration
 

 

Wir sind eine Integrative Einrichtung!

 

 
Und was bedeutet das?
 
   
 

Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung und Selbstbestimmung
In unserer Einrichtung werden Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Kinder mit Behinderung oder mit drohender Behinderung gemeinsam mit nichtbehinderten Kindern gefördert, betreut und unterstützt. Grundlage der pädagogischen Arbeit ist eine harmonische Atmosphäre von gegenseitiger Akzeptanz und Zusammengehörigkeit.
 

Vorrausetzungen für eine Integration
Vorrausetzungen für eine Integration ist das Stellen eines Integrationsantrages, laut § 53 SGB 12 Art. 2 BayKiBiG, beim Bezirk Niederbayern-Landshut. Diesem Antrag liegt ein ärztliches Attest zu Grunde. Der Integrationsantrag muss jährlich neu gestellt werden, bei der Antragsstellung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
 

Gründe für eine Integration
·        Diagnostizierte Behinderung
·        von Behinderung bedrohte Kinder
·        körperliche Beeinträchtigung
·        geistige Beeinträchtigung
·        emotionale Beeinträchtigung
·        Entwicklungsverzögerung
·        Teilleistungsstörung in unterschiedlichen Entwicklungsbereichen
Einrichtungsintern wird geprüft, ob die räumlichen und pflegerischen Voraussetzungen den Bedürfnissen des Integrativkindes gerecht werden.
 

Integration in unserer Einrichtung
In unserer Integrativgruppe, den "Elefanten", werden Kinder mit besonderen Bedürfnissen gemeinsam mit nichtbehinderten Kindern betreut, gefördert und unterstützt. Diese Gruppe besteht aus 17 Kinder, davon 5 Integrativkindern. Das pädagogische Fachpersonal setzt sich aus einer Erzieherin, einer Kinderpflegerin und einer Heilerziehungspflegerin zusammen. Ebenso findet Integration bereits bei den "kleinen" in der Krippengruppe, den Hasen statt.
Integrative Kinder, die auch im Rahmen einer größeren Gruppe betreut werden können, haben die Möglichkeit einer Einzelintegration in der Löwen-, Bären- und Katzengruppe.
 
Die Förderung der Basiskompetenzen
·        Soziale Kompetenzen
·        Kognitive Kompetenzen
·        Physische Kompetenzen
·        Motivationale Kompetenzen  
·        Personale Kompetenzen  
·        Entwicklung von Werten 
·        Entwicklung von Verantwortungsbewusstsein
werden auf die Bedürfnisse des Kindes individuell zugeschnitten.
 
 
Ziele der Integration in unserer Einrichtung
Die pädagogische Zielsetzung der Integration in unserer Einrichtung orientiert sich in erster Linie an unserem vorhandenen Konzept (vollständig in der Einrichtung einsehbar), wird aber jeweils auf die Bedürfnisse jedes Kindes abgestimmt.                                             
Unterschiedlichkeit wird als Chance gesehen von einander zu lernen, denn unsere Kinder sollen erfahren, dass das Zusammenleben mit verschiedensten Menschen eine Selbstverständlichkeit ist. Kinder mit besonderen Bedürfnissen profitieren vom positiven Vorbild der anderen. Unsere Kinder und deren Familien lernen, dass Schwächen und Behinderung ein Teil von Normalität sind. Die Kinder werden durch die Alltagssituation sensibel dafür, Schwächen bzw. Hilflosigkeit zu erkennen und angemessen zu reagieren. Ebenso werden sie die individuellen Stärken des anderen erfahren und schätzen lernen, sich gegenseitig unterstützen und andere Werte kennen lernen.
 
Uns ist die Zusammenarbeit mit den Fachdiensten sehr wichtig, da wir viel Wert auf den Austausch von Entwicklungen, Beobachtungen und Fördermöglichkeiten legen, um die bestmögliche Förderung der Integrativkinder zu gewährleisten.
 

Aufgaben des pädagogischen Personals
Unsere Aufgaben sind, jedes Kind individuell zu sehen und es da abzuholen wo es in seiner Entwicklung steht. Gezieltes Beobachten, die Dokumentation des Entwicklungsstandes, des Verhaltens und von Fähigkeiten und Fertigkeiten ist die Grundlage unserer Arbeit. Für jedes Kind wird ein individueller Förderplan erarbeitet und in gezielten Förderangeboten umgesetzt. Ebenfalls ist die Zusammenarbeit mit Therapeuten und dem Elternhaus eine wichtige Grundlage unserer pädagogischen Arbeit.
 

Zusammenarbeit mit fachbegleitenden Diensten
Voraussetzung für eine optimale sprachliche, motorische, kognitive, emotional-sozial, individuelle Förderung ist eine gute Zusammenarbeit mit den Fachdiensten.
·        Frühförderstellen
·        Logopädie
·        Ergotherapie
·        Psychotherapie
·        Heilpädagogik
Die Zusatzförderung durch Fachdienste kann auch in unserer Einrichtung durchgeführt werden.