Eingewöhnungsgespräch / Entwicklungsgespräche + Erinnerungsbuch
 
Ein wichtiger Baustein unserer pädagogischen Arbeit sind die regelmäßigen Gespräche und der Austausch mit den Eltern.
Uns ist wichtig, dass die Eltern als Experten ihres Kindes mit uns in Kontakt treten und sich ein Dialog zwischen Kindergarten und Elternhaus entwickelt.
Schon bevor das Kind in den Kindergarten eintritt, tauschen sich die Erzieherinnen beim Infoeltern- abend, am Schnuppertag und in den Eingewöhnungstagen mit den Eltern aus. Wenn das Kind dann ca. 6 Wochen den Kindergarten besucht, findet ein erstes Eingewöhnungsgespräch statt.
 
Inhalte sind der Verlauf der Eingewöhnung, die Situation in der Gruppe sowie ein Feedback der Eltern.
Regelmäßig werden weitere Entwicklungsgespräche angeboten, wie im November die Gespräche für alle Eltern der Mittel- und Wechselkinder und im Januar für die Eltern der Vorschulkinder.
Im Sommer finden Jahresabschluss- gespräche für alle Interessierten, sowie die Eltern der Vorschulkinder statt. Bei all diesen Gesprächen sind die Kinder grundsätzlich nicht anwesend.
Natürlich ist es auch jederzeit möglich, nach Bedarf einen Gesprächstermin zu vereinbaren.
 
Grundlagen für die Entwicklungs-gespräche sind von den Erzieherinnen geführte Beobachtungsbögen, sowie Aufzeichnungen und als Instrument der Dokumentation das Erinnerungsbuch des jeweiligen Kindes.